Mazo

Mazo ist eine dänische Designermarke, die im Frühjahr 2019 gegründet wurde. Zusammen mit der Einführung wurde ihre erste Lampenkollektion 16 PLUS präsentiert, die von den nordischen Materialien inspiriert ist und mit fast tausend Jahre alten japanischen Keramiktraditionen kombiniert wird. Die Lampenkollektion besteht aus zwei Modellen von Wandlampen, einer Tischlampe sowie zwei verschiedenen Pendelleuchten. Neben Beleuchtung arbeitet Mazo auch an Wohnmöbeln. Sie produzieren und veröffentlichen Ikonen internationaler Designklassiker sowie die versteckten Perlen, die ursprünglich nur in kleinen Stückzahlen hergestellt wurden, auf dem Markt.

Mazo konzentriert sich auf die Kreation eines schönen funktionalen Designs mit einer einfachen Designsprache und sinnlichem Ausdruck. Die Zerbrechlichkeit der Lampe kommt zum Tragen, wenn das warme Licht durch den Keramikschirm scheint und dieser so unangenehmes Blenden verhindert. Im Gegensatz dazu sticht das robuste und figurbetonte Eicheholz hervor, dass der Lampe ein ruhiges und nordisches Aussehen verleiht.
1 von 1 Produkten
Die Lampensammlung 16PLUS aus Knochenporzellan und Eichenholz wurde ursprünglich 1979 für eine gleichnamige Ausstellung im dänischen Designmuseum entworfen. Hinter dem Entwurf steht der dänisch-japanische Keramiker Snorre Læssøe Stephensen, der seine Keramik bis heute in seinem Studio und Geschäft in Nordsjælland nahe Kopenhagen herstellt. In Zusammenarbeit mit seinem Vater - Designer und Architekt Magnus Læssøe Stephensen - fand er den Weg zum Porzellan- und Tonhandwerk. Magnus Designs sind auch in Mazos Kollektion in Form einzigartiger Möbeldesigns vertreten.

Die Inspirationen und Techniken von Snorre haben ihre Wurzeln fast tausend Jahre zurück in japanischen Traditionen. Sein unverwechselbares Design wirkt jedoch modern, sowie einfach und zart. Er lebte lange Zeit in Japan, wo er japanische Keramiktraditionen und japanische angewandte Kunst studierte. Anschließend empfahl er sich für die königliche Porzellan Fabrik und war später für die tägliche Leitung der Keramikabteilung der Danish Design School verantwortlich.

Hinter Mazo steht Snorres Sohn; Magnus Stephensen zusammen mit Louise Buus und Magnus Sangild . Sie konzentrieren sich auf zeitlose Designs, die auch nach 50 Jahren noch relevant sind. Magnus Stephensen selbst sagt, dass "Vorausschauend und seiner Zeit voraus, wie mein Großvater es war, als er beispielsweise unseren WNG-Stuhl entwarf, ist es ebenso wichtig, dass alle unsere Entwürfe Generationen überdauern und auch in der Zukunft verwendbar sind"
Teilen Sie Ihre Bilder mit uns #jalampenmeister
Taggen Sie uns mit dem Hashtag #jalampenmeister, dann werden Ihre Bilder vielleicht hier gezeigt. Inspirieren und lassen Sie sich von anderen Einrichtungen inspirieren.