Wissenswertes über die Anbringung von Leuchten in Nasszellen und Badezimmern

Badezimmern

Wenn Sie eine Leuchte in Ihrem Badezimmer anbringen wollen, dann gibt es ein paar Dinge auf die Sie aufmerksam sein sollten. Wo dürfen die Leuchten hängen im Verhältnis zu Feuchtigkeit und welche Schutzklasse (IP-Code) müssen die Leuchten haben.

Wenn die Raumhöhe in Ihrem Badezimmer mindestens 2,25 m beträgt, dann können Sie alle Leuchten montieren, die mindestens die Schutzklasse IPX0 haben. Die Leuchte muss mindestens 120 cm vom Duschkopf entfernt sein und mindestens einen Abstand von 60 cm zur Badewanne haben.

Wenn die Raumhöhe weniger als 2,25 m beträgt, oder wenn Sie die Beleuchtung gerne näher an der Dusche oder der Badewanne anbringen wollen, dann benötigt die Leuchte eine höhere Schutzklasse.
Schutzklassen für die unterschiedlichen Zonen
- Zone 0ː IP(X)7
- Zone 1ː IP(X)4
- Zone 2ː IP(X)4
- Zone 3ː IP(X)0

Wann müssen Sie einen Elektrofachmann hinzuziehen?

Es gibt einige wichtige Regeln bei der Montage von Verteilerdosen, und wenn Sie sich unsicher sind, dann sollten Sie unbedingt einen Elektrofachmann zu Rate ziehen.

a) In Zone 0 dürfen keine Schalter, Steckdosen oder Verteilerdosen installiert werden.

b) In den Zonen 1 und 2 dürfen ausschließlich Schalter installiert werden die eine Nennspannung von 12 V Wechselstrom oder 30 V Gleichstrom in SELV-Stromkreisen (Sicherheitskleinspannung) nicht überschreiten. Die Stromquelle muss außerhalb der Zonen 0, 1 und 2 liegen.

c) In Zone 3 dürfen Schalter, Steckdosen und Verteilerdosen nur dann installiert werden, wenn sie
- entweder jede für sich durch einen separaten Stromkreis geschützt ist;
- oder durch einen SELV-Stromkreis geschützt ist;
- oder durch einen Fehlerstromschutzschalter der bei einem Bemessungsfehlerstrom von nicht über 30 mA den Stromkreis unterbricht. (HFI- oder HPFI-Schutzschalter, in Wohnungen jedoch HPFI-Schutzschalter.