Hans J. Wegner

Geboren: 1914
Verstorben: 2007
Bekannte Werke: 'The Pendant', höhenverstellbar, Opala Leuchten-Serie, Y-Stuhl, Chinastuhl, 'The Chair'- der runde Stuhl
Ausbildung: Designer                                                  

Geschichte:
Hans J. Wegner wurde 1914 in Tønder geboren. Er wurde 1936 als 22jähriger an der
Kunsthandwerksschule ausgebildet, an die er späterhin als Lehrer zurückkehrte.
1943 gründete Wegner sein eigenes Zeichenbüro und entwarf den 'Chinastuhl', der
wie 'The Chair' - der runde Stuhl - von 1949 die Grundlage für viele seiner späteren Stühle
gelegt hat.

Der runde Stuhl - 'The Chair' - errang enorme Popularität, als er den beiden Präsidentschafts-
kandidaten Richard Nixon und John F. Kennedy in ihrem legendären TV-Duell als Sitzgelegenheit
diente. Während 'The Chair' ganz sicher als Ikone Wegners Designs betrachtet werden kann,
so gilt der Y-Stuhl zweifelsfrei als sein grösster kommerzieller Erfolg.

Hans J. Wegner war darüber hinaus aber auch ein hervorragender Leuchten-Designer.
Sein 1962 entwickeltes, höhenverstellbares Pendel 'The Pendant' ist seither in Produktion.
Sowohl das 'Pendant' als auch die futuristisch anmutende Opala-Serie – ursprünglich für
das Hotel Scandinavia, Kopenhagen in den 70er Jahren entworfen - sind fester Bestandteil
der Pandul-Kollektion.

Hans J. Wegner wurde für seine Arbeiten mehrfach mit nationalen und internationalen
Preisen ausgezeichnet und im Juni 1997 zum Ehrendoktor des 'The Royal College of Art'
in London ernannt.