Vilhelm Lauritzen

Geboren: 1894 - Gestorben: 1984

Bekannte Werke: Radiohaus Pendelleuchten, Radiohaus im Stadtteil Frederiksberg (1937–46), das Völkerhaus im Stadtteil Vesterbro (heute Vega, 1935–56) des Weiteren ein heute nicht mehr genutzter Terminal des Flughafens in Kopenhagen (1937–39), alle Gebäude stehen heute unter Denkmalschutz. Daells Warenhaus (heute das Hotel Sankt Petri) in der Stadtmitte (1935), Gladsaxe Rathaus (1937), Das Shellhaus (1950–51) und die dänische Botschaft in Washington D.C. (1960), sowie Beiträge zu „TV-byen“ in Gladsaxe (1959) und Terminal 2 des Flughafens in Kopenhagen.

Ausbildung: Architekt der königlich dänischen Kunstakademie.

Geschichte
Vilhelm Lauritzen (1894-1984), war einer der größten Designer des Modernismus und Funktionalismus.
Er war ausgebildeter Architekt und bis 1969 im Alter von 75 Jahren aktiv tätig in seinem Architektbüro Vilhelm Lauritzen A/S.

Vilhelm Lauritzen entwarf in Zusammenarbeit mit Louis Poulsen alle Leuchten für das Radiohaus. Vilhelm Lauritzen war ein Meister, wenn es darum ging Materialien und Licht miteinander zu vereinen und er arbeitete sein ganzes Leben daran seine Leuchten stets weiterzuentwickeln und zu verbessern, und seine Leuchten waren immer in perfekter Harmonie mit den Gebäuden die er zeichnete.

Unter anderem zeichnete er das Radiohaus im Stadtteil Frederiksberg (1937 – 46), das Völkerhaus im Stadtteil Vesterbro (heute Vega, 1935 – 56) und des Weiteren ein heute nicht mehr genutzter Terminal des Flughafens in Kopenhagen (1937 – 39), alle Gebäude stehen heute unter Denkmalschutz.

Darüber hinaus stand Lauritzen hinter Gebäuden wie Daells Warenhaus (heute das Hotel Sankt Petri) in der Stadtmitte von Kopenhagen (1935), Gladsaxe Rathaus (1937), Shellhaus (1950–51) und die Dänische Botschaft in Washington D.C. (1960), sowie Beiträgen zu „TV-Byen“ in Gladsaxe (1959) und Terminal 2 des Flughafens in Kopenhagen.

Lauritzen war Ritter ersten Grades des Dannebrog.