Vitra

Vitra wurde 1953 von Willi und Erica Fehlbaum gegründet. Bei einem Besuch in den Vereinigten Staaten hatten sie sich in einen Stuhl von Charles und Ray Eames verliebt. Es war der Startschuss für das erfolgreiche Geschäft. Heute wird es in dritter Generation geführt. Die erste Generation; Erica und Willi Fuhlbaum legten den Grundstein des Unternehmens, während die zweite Generation; ihre Söhne; Rolf und Raymond, mit dem Vitra Cambus und dem Vitra Design Museum eine kulturelle Dimension hinzugefügt haben. Seit 2016 führt Raymonds Tochter Nora Fuhlbaum das Design-Erbe von Vitra weiter und setzt auch im Handeln und Denken auf Nachhaltigkeit.

Bei Vitra ist man ständig bestrebt, die Einrichtung durch den Wert guten Designs zu verbessern. Sie glauben, dass es die Emotionen und Gedanken sind, die unsere Umgebung prägen – egal ob zu Hause, im Büro oder unterwegs. Neben Möbeln bietet Vitra heute eine spannende Auswahl an klassischen und modernen Lampen. Besonders die Akari Leuchten – eine Leuchten Serie aus Reispapier, die von dem Designer Isamu Noguchi modern interpretiert wurden, haben viel Aufmerksamkeit erregt.
Akari 1AG Tischleuchte - Vitra
UVP EUR 365,00
Auf Lager am 03-06-2022
Akari UF4-L8 Stehleuchte - Vitra
Voraussichtlich auf Lager in: 150-180 Tagen
Akari UF4-L10 Stehleuchte - Vitra
Voraussichtlich auf Lager in: 150-180 Tagen
36 von 48 Produkten

Beliebte Leuchten von Vitra

Der japanisch-amerikanische Künstler und Designer begann 1951 mit der Gestaltung von Lichtskulpturen. Daraus entstanden mehr als 100 handgefertigte Shoji-Papiermodelle, darunter Tisch,- Pendel,- und Stehleuchten. Die Serie wurde „Araki“ genannt, was auf Japanisch „Licht“ bedeutet. Heute besteht die gesamte Serie aus über 40 verschiedenen Leuchten, die japanisches und skandinavisches Design mit einem zeitlosen und minimalistischen Look vereinen.

Die Lampen sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich – einige in reiner Form, andere mit grafischen Illustrationen. Alle Akari-Leuchten haben den robuste Shoji-Papierlampenschirm gemeinsam, der dafür sorgt, dass Sie von dem Licht nicht geblendet werden und für ein angenehmes und gleichmäßiges Licht im Raum sorgt.

Die Akari 1A Tischleuchte beispielsweise kombiniert den klassischen Look der Reispapierleuchte mit schlanken Beinen zu einer skulpturalen Leuchte. Gleiches gilt für die Akari 10A Stehleuchte , die ebenfalls eine nordische Note in Form von Details in Holz verleiht wurde. Beide Lampen können im ganzen Haus oder im Büro eingesetzt werden und sorgen dort für eine stimmungsvolle und ruhige Beleuchtung.

Schauen Sie sich die verschiedenen Akari Leuchten hier an


Viele erinnern sich vielleicht an die runde Reispapierlampe, die im Kinder- oder Schlafzimmer von der Decke hing. Die Akari 26A Pendelleuchte ist von der dieser bekannten Pendelleuchte inspiriert, jedoch mit einer eleganten Formensprache und einer feinen Struktur, die sich problemlos in die moderne Einrichtung einfügt.

Egal für welche Akari Lampe Sie sich am meisten interessieren, Sie erhalten eine Lampe, die bis ins kleinste Detail mit Fokus auf Qualität produziert wird. Das Querskelett wird sorgfältig auf ein Holzskelett gespannt, das der gewünschten Form der Lampe entspricht - dann wird das Papier sorgfältig auf das Holzskelett geklebt - Stück für Stück, damit es perfekt passt. Der gesamte Prozess dauert ungefähr 6 Stunden und wird von den besten japanischen Handwerkern auf diesem Gebiet durchgeführt.

Vom Vitra Stuhl zum Vitra Design Museum


Auf einer Reise nach New York Mitte der 1950er Jahre entdeckt Willi Fuhlbaum einen Stuhl, der so faszinierend war, dass er herausfinden muss, wer ihn entworfen hat. Der von Ray und Charles Eames entworfene Stuhl veränderte sein Leben, als er beschloss, Möbelhersteller mit Designmöbeln zu werden. Nach mehrjährigen Verhandlungen erhielt er schließlich 1957 die Lizenz, wobei er nicht nur die Rechte an Ray und Charley Eames' Werk, sondern auch George Nelson, Alexander Girard und Isamu Noguchi erhielt.

Es war ein entscheidender Moment für das Unternehmen Vitra, das heute seinen Hauptsitz in Weil am Rhein hat. Seit mehr als 60 Jahren arbeiten sie mit mehreren einflussreichen und innovativen Designern zusammen, darunter Jasper Morrison, Mario Bellini, Antonio Citterio und dem dänischen Architekten Verner Panton. Gemeinsam Traditionen brechen, das Bestehende hinterfragen und immer wieder neue und bessere Lösungen für einen Aspekt eines Problems präsentieren.

1989 wurde das privat geführte Museum Vitra Design Museum von Willi und Erika Fehlbaums Sohn Rolf Fehlbaum gegründet. Er begann in den 1980er Jahren mit dem Sammeln von Stühlen und nachdem er einige Stücke gesammelt hatte, begann er, sie zu einer Geschichte zu ordnen. Die Stühle behielt er zunächst im Büro. Nachdem jedoch einer der Stühle leider kaputt gegangen war, entschied er, dass ein Museum eine geeignete Lösung für seine Sammlung wäre.

Die Sammlung des Museums konzentriert sich heute auf Innenarchitektur und Möbel, die sich um die amerikanischen Designer Ray und Charles Eames konzentrieren. Daneben sind auch andere Designer wie Michael Thonet, Richard Hutten, Jean Pruvé, Dieter Rams, George Nelson, Alvar Aalto und Verner Panton vertreten. Das Vitra Design Museum bietet eine der weltweit größten Sammlungen von Designermöbeln und zeigt alle wichtigen Stilepochen des Möbeldesigns.
Teilen Sie Ihre Bilder mit uns #jalampenmeister
Taggen Sie uns mit dem Hashtag #jalampenmeister, dann werden Ihre Bilder vielleicht hier gezeigt. Inspirieren und lassen Sie sich von anderen Einrichtungen inspirieren.