Rodolfo Dordoni

Geboren: 1954
Bekannte Werke: Lumiere Leuchten, Pochette Leuchten, von Foscarini, Ray Leuchten von Flos
Ausbildung: Architekt des Polytecnico, Milano 1979

Geschichte:
Rodolfo Dordoni wurde 1954 in Milano geboren und schloss sein Studium am Politechnikum
Mailand 1979 als Architekt ab. Er arbeitete als Art Director für Arteminde (Glass Kollektion),
von 1979 - 1989 für Capellini, Fontana Arte (Möbel-Kollektion), Foscarini (Leuchten),
seit 1998 für Minotti und seit 2006 für Roda.

Rodolfo Dordoni vereint klassisches italienisches Design mit rohem Minimalismus in
zeitlosem, exklusiven Ausdruck - ein Rezept, das dem Mailände zu einem der aner-
kanntesten italienischen Designer gemacht hat. Er arbeitet mit einem breiten Repertoire
an Produktdesign-Typologien, in- und ausländischem Leuchten- und Möbeldesign, Küchen-
und Baddesign, Assessoires, Teppichen und der Gestaltung von beispielsweise Lichtschaltern.

Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen das 'Columbia' Lagersystem, das 'Cuba' Sofa,
die 'Alicante' Regale und die 'Lipsia' Tische und Stühle.

DORDONI ARCHITETTI, gegründet gemeinsam mit den Architekten Acerbi und Luca Zaniboni,
entwickelt architektonische Konzepte für Wohnhäuser und Wohnkomplexe, industrielle und
Geschäftsviertel, Bürohäuser, Lagerhäuser und Ausstellungsräume, Restaurants, Hotels,
Yachten, sowie Messestände für verschiedene Produzenten.

Rodolfo Dordoni arbeitet heute als Designer für Foscarini, FLOS, Arteminde, Driade, Arteluce
und viele andere mehr und hat u.a. die Lumiere Leuchten und Pochette Leuchten für Foscarini,
sowie die Ray Leuchten für Flos entworfen. Seine Arbeiten finden sich in der permanenten
Design-Ausstellung des Museum of Modern Art in New York und im Centre Pompidou in Paris.