Alfred Homann

Geboren: 1948
Bekannte Werke: die Nyhavn und Homann Leuchten, der Ensemble Stuhl
Ausbildung: Architekt der Schule für Architektur an der Kunstakademie in Kopenhagen

Geschichte:
1976 demittierte Alfred Homann als Architekt an der Kunstakademie Architekt Schule in Kopenhagen.
In seiner Studienzeit arbeitete er für den berühmten Vilhelm Wohlert, bei dem er auch das erste Jahr
nach Abschluss des Studiums verbrachte.

Homann war Direktor seines eigenen Design- und Architekturbüros in Dänemark und arbeitete darüber
hinaus in den Jahren 1987 – 1995 als Designer in den USA.

Für sein stringent durchdachtes, fast barsches Design verwendet Homann nur die ausgesuchtesten
Materialien. Während seiner professionellen Karriere wurde er mit folgenden Preisen ausgezeichnet:
"Die Gute Industrie Form" 1978, "ID-Preis" 1987, "ION-Preis" 1988, "Design-Innovationspreis" 1992.

Homanns Werke sind Resultate äusserst bedachtsamer und gründlicher Prduktionsprozesse. Sie zeichnen
sich zudem durch eine auffallende Sanftheit in Bezug auf die Menschen, die seine Produkte verwenden und
in seinen Gebäuden leben, aus.

“Generell setze ich mein Vertrauen nicht nur in eine bestimmte Art der Inspiration durch Dinge oder
Objekte, die ich gesehen habe. Ich suche immer die Verbindung und den Bezug zwischen dem Objekt
und seiner Anwendung – mit anderen Worten, den ganzheitlichen Blick. Skizzen dienen hierbei als eine
Art Abklärungsprozess. Sobald die beste Idee gefunden ist, liegt der nächste Schritt in der Anfertigung
des Modells. Besonders wichtig ist dies die Qualität des Lichts, da der Zeichner niemals in der Lage ist,
die vierte Dimension des Lichts abzubilden – die Wahrnehmung der feineren Details setzt oft einen
langen Interaktionsprozess mit der gewählten Produktionsmethode voraus.” Zitat: Alfred Homann  
Teilen Sie Ihre Bilder mit uns @lampemesteren
Taggen Sie uns mit dem Hashtag #yesLampemesteren, dann werden Ihre Bilder vielleicht hier gezeigt. Inspirieren und lassen Sie sich von anderen Einrichtungen inspirieren.