Finn Kaerulff

Geboren: 1956
Bekannte Arbeiten: Diamond 42 & 63, Ice Cool, Ice One 70, 140 & 210, Ice Wing, Zaphir, Wizir
Ausbildung: Schiffsbauer, Design-Autodidakt            

Geschichte:
Eis und Sonnenstrahlen sind wichtige Komponenten in Finn Kaerulffs Lichtddesign.
Inspiriert von durch Wolken hindurchbrechende Sonnenstrahlen flutet fantastisches
Licht durch fein ausgewogene Lichtschächte über das Objekt des Begehrens...

Diese unglaublichen Leuchten eignen sich bestens als bezaubernder Akzent auf
schlicht gemauerten Hauswänden, zieren historische Gebäude wie Schlösser und
Kirchen, ziehen Aufmerksamkeit auf Geschäftshäuser und Gallerien, schmücken
als Innen-Leuchten Restaurants, Bibliotheken und den ganz privaten Bereich
in den Versionen Kupfer (massiv), Edelstahl blank oder gebürstet, verzinkt,
beschichtet oder aber sogar - vergoldet.

In seinen ganz jungen Jahren lebte Finn Kaerulff in Grönland und so sind die Formen
der Diamond und Zaphir von extremer Witterung, atemberaubenden Eisbergen,
beeindruckenden Natur-Licht-Schauspielen und der Warmherzigkeit der grönländischen
Bevölkerung beeinflusst. Dies findet auch in der gesamten Ice light-Collection seinen
Ausdruck.

In allen Finn Kaerulff Leuchten wiederholt sich im Querschnit die geometrische Form
des Dreiecks, da dies ideale Reflexionen und imposante Lichtschächte zulässt - je
nach Bedarf nuanciert in diesen fantastisch homogenen Leuchten-Kollektionen.

Alle Kaerulff Leuchten erhalten Sie neben der G9 auch in der LED-Version - dies
ist gerade mit Blick auf ökonomisch effektive Aussen-Beleuchtung wirklich eine
Überlegung wert.
keine Artikel
Es wurden unter den angegebenen Suchkriterien keine Artikel gefunden
Teilen Sie Ihre Bilder mit uns @lampemesteren
Taggen Sie uns mit dem Hashtag #yesLampemesteren, dann werden Ihre Bilder vielleicht hier gezeigt. Inspirieren und lassen Sie sich von anderen Einrichtungen inspirieren.