2019 Frühjahrsneuheiten von Louis Poulsen

Am Anfang des Frühjahrs 2019 kommt eine Reihe der ikonischen PH-Leuchten in Messing heraus. Es ist bzw. das Gestell, die Fassung und einer der Schirme von den bekannten PH-Modellen wie die 3/2 Tisch oder Pendel und die PH 5 die mit dem modernen Metallmaterial dekoriert wurden. Die PH Artichoke wird gleichzeitig in eine Limited Edition mit Signatur und den originalen Farben-/Materialkombinationen lanciert. Diese Version ist nur im Jahr 2019 erhältlich. Die Patera hat jetzt auch eine neue und auffällige Farbe. Lesen Sie unten noch mehr über die spannenden Neuheiten.

Neue PH Tischleuchte, PH Pendelleuchte und PH Bodenleuchte in Messing

Die klassischen Opalglasleuchten von Louis Poulsen wurden schon im Jahre 1926 für eine Ausstellung in Paris gezeichnet. Es war in diesem Anlass, dass das revolutionierende Dreischirmsystem erfunden wurde – ein System das Poul Henningsen durch sein ganzes Leben verfeinerte und weiterentwickelte. Hier hat auch die lebenslange Zusammenarbeit mit Louis Poulsen angefangen. Eine Zusammenarbeit die in vielen weltberühmten Leuchten resultiert hat.

Die erste Art von Leuchten die Poul Henningsen entworfen hat waren die Glasleuchten. Sie bestanden aus drei Schirmen in verschiedenen Größen die einen Schatten über das scharfe elektrische Licht geworfen haben. Diese Art von Leuchte ist immer noch sehr beliebt. Als etwas ganz neues aktualisiert Louis Poulsen im Jahr 2019 den Ausdruck der Glasleuchten mit neuem und glänzendem Material. Die Tischleuchten, Pendelleuchten und Stehleuchten der Serie gibt es ab dem 01-02-2019 in metallisiertem Messing. Die Fassung der Pendelleuchten und das Gestell der Steh- und Tischleuchten sind in der warmen Metallnuance produziert. Die Schirme der Leuchten sind weiterhin aus weißem Opalglas gemacht. Deren zeitlose Formsprache ist intakt, aber das Material ist sehr modern und aktuell.
Die klassischen Leuchten mit Namen wie PH 3/2, 2/1 und 3½-2½ gibt es jetzt in hochglanzverchromt, schwarz metallisiert und metallisiertem Messing.

Erleben Sie die spannenden neuen Varianten der PH-Leuchten in metallisiertem Messing hier.

Louis Poulsen feiert den 125. Geburtstag von PH mit PH 5 und PH 5 mini in Messing

Dieses Jahr wäre der weltberühmte Designer, Autor und Kulturkritiker Poul Henningsen 125 Jahre alt geworden. Eine Begebenheit die der Produzent hinter den vielen Beleuchtungsdesigns natürlich feiern will. Im Anlass des halbrunden Geburtstags neulanciert Louis Poulsen zwei ikonische Leuchten – PH 5 und PH 5 mini.

Die PH 5 hat das Licht des Tages zum ersten Mal im Jahre 1958 gesehen. Die technologischen Möglichkeiten der Elektrizität waren mittlerweile so vorgeschritten, dass das Licht Charakter geändert hat. Deshalb hat Poul Henningsen sein anerkanntes Dreischirmsystem weiterentwickelt. Das Resultat war stattdessen fünf Schirme, von denen der unterste im vierten Schirm versteckt ist. Im Anlass dem 125. Jubiläum von Poul Henningsens Geburt hat einer der Oberschirme auf der Außenseite eine schöne Messingnuance bekommen. Im Jahr 2018 hat Louis Poulsen dieselbe Leuchte mit einem Kupferschirm lanciert. Die glühenden Metalle sind beliebter als jemals zuvor. Das warme Messing spiegelt schön die Umgebungen und macht die Pendelleuchte zu einem skulpturalen Element in der Einrichtung.

Die neuen Varianten haben immer noch dieselben Beleuchtungseigenschafen und passen perfekt über den Esstisch, Küchentisch oder andere Arbeitstische wo orientierende Raumbeleuchtung und fokussiertes, nach unten gerichtetes Licht zentral ist.

Erleben Sie die klassische PH 5 Leuchte in Messing hier und die PH 5 mini hier.

PH Artichoke und Patera in neuen Farben

Die PH Artichoke gibt es ab Februar 2019 in der originalen Material- und Farbennuance. Als Poul Henningsen die großartige Pendelleuchte zuerst für den Langelinie Pavillon im Jahr 1958 entworfen hat war sie aus Kupfer mit einem rosa Finish auf der Innenseite der vielen Blätter gemacht. Die damaligen Eigentümer des Restaurants wünschten ein aufsichtsweckendes und einzigartiges Beleuchtungserlebnis – und das haben sie bekommen. Auf deren Bestellung hat er die PH Artichoke gezeichnet. Dieselbe Ausgabe ist jetzt wieder erhältlich. Das rosa Finish auf der Unterseite garantiert warmes und weiches Licht. Ein Detail das sich Poul Henningsen während seiner revolutionierenden Arbeit damit die elektrische Beleuchtung zu Formen um „das gute Licht“ zu erschaffen ausgedacht hat.

Als Ehrung einer der bedeutungsvollsten Designer der Welt wiederersteht die Originale Leuchte in einer begrenzten Periode. Sie sieht genau so aus wie das erste Model das Poul Henningsen im Jahr 1958 entworfen hat.

Finden Sie das gute Licht hier.
Die Zeichnungen und das Design hinter der Patera-Pendelleuchte sind viel jünger als die Artichoke. Im Jahr 2015 hat Louis Poulsen die Leuchte, die von dem talentvollen Designer Øivind Slaatto entworfen wurde, lanciert. Mit einem Hintergrund in klassischer Musik und Produktdesign hat er eine Formvollendete und aktuelle Interpretation des traditionellen Kronleuchters designt. Eine Beleuchtungsart, die man oft in den großen Räumen wo Symphonieorchester spielen sieht. Slaattos musikalische Passion kann man deutlich in seinem Arbeitsprozess und seinem Zugang zu Designlösungen sehen.

Dank den Diamantförmigen Zellen des Designs scheint das Licht blendungslos durch den Schirm der Pendelleuchte. Das weiche Licht gibt dem Raum eine natürliche und angenehme Atmosphäre ohne scharfe Schatten. Die Beleuchtungsfähigkeiten und das Design der Leuchte wurden mit Hinblick darauf zeitlos zu sein entworfen. Sie muss in allen Zusammenhängen – traditionellen sowie modernen Einrichtungen – funktionieren und immer noch einen neuen und spannenden „Take“ auf Form und Funktion geben. Mit der neuen Silbernuance entfernt sich die Leuchte von dem minimalistischen Ausgangspunkt in Weiß und wendet sich in höherem Grad eine aktuellere und mutigere Einrichtung.

Die Patera gibt es in drei verschiedenen Größen – sehen Sie sie hier.
Alle Frühjahrneuheiten von Louis Poulsen können schon jetzt bestellt werden, die Lieferung passiert jedoch frühestens ab dem 01-02-2019.